Deine Fragen zu Blutgerinnungskrankheiten.

15.10.2018 / Anonym fragt:

Schadet Alkohol einem Hämophilen?

    15.10.2018 / Antwort SHG:

    Der Konsum von Alkohol gehört zu unserem gesellschaftlichen Leben. Alkohol ist ein Genussmittel, er kann aber auch Rausch- und Suchtmittel sein. Nicht alle Menschen können vernünftig damit umgehen. Vieles ist dabei eine Frage der Menge. Gegen ein gutes Glas Wein oder ein Bier hat kaum jemand etwas einzuwenden. Wenn der Konsum jedoch täglich erfolgt und in grösseren Mengen, dann wird es problematisch. Jeder erwachsene Mensch sollte seinen Alkoholkonsum kritisch beurteilen. Bei problematischem Alkoholkonsum ist meist auch das Umfeld betroffen (Eltern, PartnerIn, Kinder etc.). Junge Menschen sind besonders anfällig, in Gruppen übermässig Alkohol zu konsumieren, oft wegen einem gewissen Gruppendruck, der dazu führt, dass man das Gefühl hat, mithalten zu müssen. Bei massiven Alkoholproblemen sollte man sich professionelle Hilfe holen. Es gibt hierzu auch gute Webseiten, z.B. www.alkoholkonsum.ch.
    Für Hämophile und Menschen mit anderen Blutgerinnungsstörungen hat der Alkoholkonsum die gleichen Auswirkungen wie bei allen anderen Leuten. Wichtig ist zu wissen, dass die Kombination von Alkohol mit Kiffen oder anderen Drogen die Wirkung des Alkohols verstärken kann.