Deine Fragen zu Blutgerinnungskrankheiten.

24.08.2018 / Anonym fragt:

Mein Arzt sagt mir immer, dass ich keinen Sport treiben dürfe, weil ich Hämophilie habe. Ist das wirklich wahr?

    24.08.2018 / Antwort SHG:

    Viele Personen mit Hämophilie haben immer noch Angst davor, sportliche Aktivitäten auszuüben und ein aktives Leben zu führen. Dies erinnert an frühere Zeiten, als Blutern aufgrund der Verletzungsgefahr davon abgeraten wurde, Sport zu treiben. Heute anerkennen Ärzte, Physiotherapeuten und Wissenschaftler grundsätzlich, dass Sportbetätigung nicht nur möglich, sondern auch notwendig für ein gesundes Leben ist.

    Ein aktives Leben zu führen und regelmässig Sport zu treiben, hat mehrere positive Auswirkungen: Hämophilie, die Sport treiben, verringern nicht nur das Risiko von Verletzungen und Blutungen, sondern erhöhen auch ihr psychisches und emotionales Wohlbefinden.

    Kontaktiere deinen Arzt nochmals, bevor du eine neue Aktivität oder einen Sport beginnst. Denn aufgrund deines Alters und deines körperlichen Zustandes wird dein Arzt am besten einschätzen können, ob die Art der Aktivität geeignet für dich ist.